Kultur

Besonders sehenswert ist die gotische Pfarrkirche mit ihrem abseits stehenden Turm. Erbaut wurde die Kirche in der Zeit von 1330 bis 1360, im Jahre 1473 erfolgte die Erweiterung zur Wehrkirche. Etwas Besonderes sind der gotische Chor sowie die berühmten Maßwerkfenster mit Glasmalereien aus dem 14. und 15. Jahrhundert.

Für Auskünfte und Kirchenführungen in Weiten ist der Ortspfarrer Dechant Pfarrer Mag. P. Benedikt Triebl zuständig.

Gruppenführung ab 5 Personen - nach  Vereinbarung:

Tel. : 02758/ 8248
Fax: 02758/ 8248
E-Mail: pfarre.weiten@aon.at

Sprechstunden in Weiten:
Montag, Mittwoch und Freitag von 9.00 – 12.00 Uhr

Das „Zentrum“ von Weiten – der Prangerplatz mit der Rolandsäule, einst Ort der Gerichtsbarkeit, ist nun ein idealer Platz, um die Seele baumeln zu lassen. Zweimal im Jahr (1. So. im März und am 2.Nov.) ist er auch „Marktplatz“ – dann, wenn die Zeit der Kirtage ist.

 

„Dr. Jörg – Mauthe Millenniums-Sonnenuhr" am Prangerplatz von Weiten mit einer Biographie über Dr. Jörg Mauthe.

Handwerk ist nach wie vor ein wichtiger Einkommenszweig im Weitental – der neu gestaltete Gewerbebaum  am Ortseingang von Weiten weist darauf hin.

Von der heute schon recht seltenen Kunst des Sonnenuhrenbaues stammt auch der Name „Tal der Sonnenuhren“.

    Wasserstrahlsonnenuhr

Eine ganzjährig geöffnete Ausstellung mit einem Sonnenuhrengarten in der Fa. Jindra verschiedene Sonnenuhren-Modelle zeigt und von der Geschichte dieses jahrtausendealten Zeitsymboles erzählt. www.sonnenuhren.com.

Die Mollenburg, teilweise restauriert und bewohnt von der Familie Dr. Jörg Mauthe, liegt am nördlichen Ortsausgang von Weiten.

Die Burgruine Streitwiesen, ca. 4 km flussaufwärts gelegen, wurde von privaten Investoren unter der Leitung von Hofrat Ing. Karl Turetschek, liebevoll renoviert und zu einer im Sommer gern besuchten Jugendburg umgebaut.

Der stimmungsvolle Burghof ist eine hervorragende Kulisse für kulturelle Veranstaltungen.  www.streitwiesen.at

„Hans Lagler Platzl“

Rastplatz im Ort Weiten entlang des Wanderweges „Der Mensch und sein Baum“

Gartenbahn Weiten

Der gebürtige Wiener Manfred Bauer hat sich einen Traum erfüllt. Er baute mit seiner Gattin Brigitte die Weitentaler Gartenbahn. Die Bahn wurde in einen Hang von 32m Länge und durchschnittlich 4m Breite gebaut.

Besichtigung für Kleingruppen nach Vereinbarung möglich: Tel.:02758/80994 oder 0676/6415334

www.weitentaler-gartenbahn.at

Weitere Infos zur Region Südliches Waldviertel: www.swv.at


Impressum | 2006 Gemeinde Weiten